Bayern Múnich: “¡Tonterías!”: Thomas Tuchel se defiende del informe de España | Deportes

Das ist deutlich!

Bayern-Trainer Thomas Tuchel (50) ist auf der Pressekonferenz vor dem Klassiker zwischen dem deutschen Rekordmeister und Borussia Dortmund (Sa., 18.30 Uhr/Sky und hier im Live-Ticker) in die Offensive gegangen.

Denn der Bayern-Trainer wurde auf einen Bericht aus Spanien angesprochen, laut dem er kein Verhältnis zu Winter-Neuzugang Bryan Zaragoza und noch nie mit ihm gesprochen habe. Doch das weist der Coach klar von sich!

Tuchel deutlich: „Ich weiß gar nicht, ob es wert ist, darauf zu antworten. Ich würde mit einer gewissen Bescheidenheit behaupten, dass ich an der Entscheidung, bei Bayern überhaupt zu unterschreiben, nicht unbeteiligt war. Das geht nicht ohne Verhältnis und ohne Gespräche.“

RUMMS!

Doch Tuchel legt nach: „Ich war mit Christoph Freund (Bayern-Sportdirektor, d. Red) bei dem letzten und entscheidenden Gespräch in München dabei. Wir können beide kein Spanisch. Deshalb war sein Berater der Dolmetscher. Aber wir haben über Blicke, Gesten und Emotionen genug Verbindung aufgebaut, um den Jungen von einer Unterschrift bei uns im Sommer 2024 zu unterschreiben.“

In nur wenigen SekundenBeeindruckender Alonso-Trick im Training

Quelle: Bayer 04 Leverkusen

Nach mehreren Verletzungen und Personal-Sorgen zogen die Bayern-Verantwortlichen den Zaragoza-Deal vor, verpflichteten den Spanier schon im vergangenen Winter.

Und Zaragozas Start in München war alles andere als einfach. „Wir haben ihn aus seinem gewohnten Umfeld und seinen Deutsch-Stunden rausgerissen. Unsere Besprechungen laufen auf Deutsch und Englisch, mit Dolmetscher. Nico Mayer ist der exklusive Dolmetscher für Bryan. Deshalb ist er der Hauptkontakt für Bryan. Wenn das der Hintergrund des Berichts ist, dann stimmt das. Aber, dass ich kein Verhältnis zu ihm habe oder nicht mit ihm spreche, ist totaler Quatsch“, erklärt Tuchel.

Weitere Aussagen der Pressekonferenz lesen Sie hier im Live-Ticker von BILD.

Live-Ticker

  • Tuchel von Alonso-Entscheidung überrascht?

    Tuchel: „Warten wir mal ob, das stimmt. Das ist Xabis Entscheidung. Die trifft er für sich. Es macht kein Sinn, dass ich das kommentiere.“

  • Tuchel über sein Verhältnis zu Zaragoza

    Hat Tuchel kein Verhältnis zu Winter-Neuzugang Bryan Zaragoza und noch nie mit ihm gesprochen?

    Der Bayern-Coach deutlich: „Ich weiß gar nicht, ob es wert ist, darauf zu antworten. Ich würde mit einer gewissen Bescheidenheit behaupten, dass ich an der Entscheidung, bei Bayern überhaupt zu unterschreiben, nicht unbeteiligt war. Das geht nicht ohne Verhältnis und ohne Gespräche.“

    Und weiter: „Ich war mit Christoph Freund (Bayern-Sportdirektor, d. Red) bei dem letzten und entscheidenden Gespräch in München dabei. Wir können beide kein Spanisch. Deshalb war sein Berater der Dolmetscher. Aber wir haben über Blicke, Gesten und Emotionen genug Verbindung aufgebaut, um den Jungen von einer Unterschrift bei uns im Sommer 2024 zu unterschreiben.“

    Tuchel abschließend: „Wir haben ihn aus seinem gewohnten Umfeld und seinen Deutsch-Stunden rausgerissen. Unsere Besprechungen laufen auf Deutsch und Englisch, mit Dolmetscher. Nico Mayer ist der exklusive Dolmetscher für Bryan. Deshalb ist er der Hauptkontakt für Bryan. Wenn das der Hintergrund des Berichts ist, dann stimmt das. Aber, dass ich kein Verhältnis zu ihm habe oder nicht mit ihm spreche, ist totaler Quatsch.“

    Bislang noch keine Verstärkung: Bayern-Reservist Bryan Zaragoza

    Bislang noch keine Verstärkung: Bayern-Reservist Bryan Zaragoza

    Foto: Dennis Brosda

  • Länderspielpause nervt Tuchel

    Tuchel: „Die Länderspielpasue im März kommt immer zur Unzeit. Denn du bereitest dich auf den Saison-Endpsurt vor. Wir schören die Mannschaft natürlich ein. Alle kämpefen, um in den entscheidenen Wochen auf dem Platz zu stehen. Das wollen wir sehen. Wir müssen jetzt zeigen, was in uns steckt.“

  • Harry Kane fit!

    Doch noch eine gute Nachricht: Tuchel bestätigt, dass der zuletzt angeschlagene Top-Torjäger Harry Kane am Samstag gegen den BVB spielen kann.

  • Neuer-Aus!

    Maunel Neuer wird gegen den BVB nicht spielen können. Tuchel: „Manu ist leider raus.“

  • Es geht los!

    Tuchel hat auf dem Podium neben Pressesprecher Dieter Nickles Platz genommen. In Kürze wird er die Fragen der Journalisten beantworten.

  • Anderer Klassiker als sonst?

    Tuchel: „Die Tabelle können wir nicht ändern, aber wir können den Klassiker gewinnen. Das wird ein emotionales, aufgeladenes, wichtiges Spiel mit großer Historie.“

  • Alonso-Entscheidung gefallen

  • Herzlich Willkommen!

    Die Pressekonferenz von Bayern München mit Trainer Thomas Tuchel (50) vor dem Heimspiel gegen den BVB beginnt um 12.30 Uhr.

    Im BILD-Live-Ticker verpassen Sie nichts!

READ  Dirección - Gernot Lemsen: "Todavía lo tengo"

Deja una respuesta

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *