¿Quién quiere ser millonario? El público del Joker responde mal a propósito | entretenimiento

DAS machte sogar den alten Quiz-Hasen Günther Jauch (68) kurz sprachlos. Am Montagabend beichtete ein Publikumsjoker bei «Wer wird Millionär“, absichtlich eine falsche Antwort gegeben zu haben. Der Grund dafür schmeichelte Jauch dann allerdings ein wenig.

Torben Schnepper-Chimento (28) aus Köln kommt schon bei der 500 Euro-Frage ins Straucheln. Jauch möchte wissen: „Dem alten Testament zufolge verwandelt sich Lots Frau in eine … A: Salzsäule, B: Litfaßsäule, C: Zapfsäule, D: Notrufsäule?“

Torben Schnepper-Chimento (l.) kommt bereits bei der 500-Euro-Frage nicht weiter. Das macht Günther Jauch stutzig

Foto: RTL / Guido Engels

Definitiv eine einfache Frage, der Kandidat steht jedoch vollkommen auf dem Schlauch: „Wer ist denn Lot? Und warum hat er eine Frau?“ Jauch bringt seinen Quiz-Gast dann noch mehr aus dem Konzept, als er rezitiert: „… Und wog zum Schluss ein halbes Lot und war am achten Tage tot. Das war jetzt Wilhelm Busch. Nein, nicht Wilhelm Busch, das war der Struwwelpeter.“

Beim vollends verwirrten Schnepper-Chimento will der Groschen einfach nicht fallen. Er entschließt sich, den Publikumsjoker zu zücken. Prompt entscheiden sich 99 Prozent der Zuschauer für Antwort A. Ein Prozent hat jedoch tatsächlich die B-Taste gedrückt. Jauch kann es kaum fassen und wendet sich an die Regie: „Ich bitte mir durchzusagen: Wo sitzt die Litfaßsäule?“

Gleich zwei Zuschauer hatten falsch geantwortet, Jauch macht sich mit den Platznummern auf Spurensuche und witzelt direkt, als er einen von beiden findet: „Der junge Jürgen von der Lippe!“ Der Zuschauer gesteht, warum er absichtlich falsch geantwortet hatte: „Ich wollte nur mal ein Autogramm haben.“

READ  The Walking Dead - The Ones Who Live: fecha de inicio y teaser del regreso de Rick y Michonne

Günther Jauch schimpft, allerdings nur halb im Ernst: „Ich nehme das mit Abscheu und Empörung zur Kenntnis, wie Sie diese Sendung missbrauchen. Aber die Idee war clever!“ Das Autogramm verwehrt Jauch dem Zuschauer natürlich nicht und zeigt in die Kamera, welche Botschaft er dem Herrn außerdem auf den Zettel kritzelte: „Für den cleveren Andi. Herzlichst, Günther Jauch.“

Gerade mal 500 Euro reicher wird Kandidat Schnepper-Chimento von Jauch verabschiedet

Gerade mal 500 Euro reicher wird Kandidat Schnepper-Chimento von Jauch verabschiedet

Foto: RTL / Guido Engels

Schnepper-Chimento wählt zwar die richtige Antwort, Günther Jauch streut jedoch Salz in die Wunde, als er noch mal nachbohrt: „Das Alte Testament ist ja gute 2000 Jahre alt. Welche Litfaßsäulen, Zapfsäulen und Notrufsäulen soll es denn vor 2000 Jahren gegeben haben?“

Pech für den Kandidaten: Er gibt zwar endlich die korrekte Antwort, muss sich an diesem Abend aber trotzdem mit 500 Euro zufriedengeben.

Deja una respuesta

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *